QTRobot Therapieroboter

Kinderpsychiatrie

Leiter:
Prof. Dr. med. Gunther H. Moll

Therapeutische Interventionen – klinische Effekte und Wirkmechanismen

Ansprechpartner: Petra Studer und Oliver Kratz

Feasibility und Wirksamkeit des QTRobot Therapieroboters (Entwicklerfirma: LuxAI http://luxai.com/) zur Behandlung von kinder- und jugendpsychiatrischen Patient*innen verglichen mit gesunden Kontrollen in zwei Trainingsbedingungen (Therapeut vs. Roboter) ist Gegenstand unserer QT-Studie. Hierbei stehen Kinder im Alter von 6-10 Jahren mit Autismus-Spektrum-Störungen und sozialen Ängsten im Mittelpunkt. Bei diesen Patientengruppen stellt der zwischenmenschliche Kontakt zu Erwachsenen und Gleichaltrigen eine Herausforderung dar. Beim Training sozialer und emotionaler Kompetenzen in therapeutengeleiteten Sitzungen kann die soziale Ängstlichkeit oder emotionale Anspannung des Kindes den Trainingserfolg beeinträchtigen. QTRobot unterstützt das Erlernen emotionaler und sozialer Fähigkeiten auf spielerische und vereinfachte Weise.

 

Kooperationen:

LuxAI S.A., Luxembourg

http://luxai.com/