Überblick / Organisation

Kinderpsychiatrie

Leiter:
Prof. Dr. med. Gunther H. Moll
 

Aufbau der Klinik - so funktioniert das bei uns!

Die „Kinder- und Jugendabteilung für Psychische Gesundheit“ ist in

  • eine Institutsambulanz / Hochschulambulanz
  • eine Tagesklinik mit 18 Behandlungsplätzen
  • und eine Station mit 28 Betten

unterteilt, die sich in verschiedenen Bereichen der Kopfkliniken befinden.

Unsere Ambulanz

Unsere Ambulanz ist im Rahmen einer Institutsambulanz für die Diagnostik und Behandlung des gesamten Spektrums der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Psychosomatik und der Psychotherapie zuständig. Insbesondere kümmern wir uns um sehr komplexe und umfassende Störungsbilder, um Patientinnen und Patienten mit einer unzureichenden Versorgungssituation vor Ort sowie um eine intensive vor- und nachstationäre Behandlung.

Als universitäre Hochschulambulanz stehen bei uns neben einer professionellen Diagnostik und Behandlung insbesondere auch die Bereiche Forschung und Lehre im Zentrum.

Die Kinder und Jugendlichen, die bei uns stationär oder teilstationär aufgenommen werden, werden in der Schule für Kranke in Erlangen beschult.
Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.sfk-erlangen.de

Unsere Tagesklinik

Unsere Tagesklinik hat 18 Plätze. "Tagesklinik" bedeutet, dass die Kinder und Jugendlichen von Montag bis Freitag morgens in die Klinik kommen und abends sowie über das Wochenende in ihr häusliches Umfeld zurückkehren. Dadurch ist während des gesamten Aufenthaltes für Diagnostik und Therapie ein intensiver kontinuierlicher Austausch zwischen Eltern, Kindergarten / Schule und dem Behandlungsteam möglich. Die Kinder und Jugendlichen können also vom ersten Tag an mit der Umsetzung des neu Erlernten "im echten Leben" beginnen.

Unsere Station

Unsere Station betreut 28 Kinder und Jugendliche. Die Kinder wohnen in 2- bis 5-Bett-Zimmern. Neben unserem multidisziplinären therapeutischen Angebot legen wir ganz besonderen Wert auf körperlich-sportliche und künstlerisch-kreative Aktivitäten.

Schwerpunkte:

  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen
  • Angststörungen
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen
  • Depressive Störungen
  • Emotionale Störungen des Kindesalters
  • Essstörungen
  • Ticstörungen
  • Zwangsstörungen
 
Mitarbeitersuche
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung